Den Ly Bat De 01 Haupthalle

Ueber diesen Tempel gibt es in den einschlaegigen deutschsprachigen Reisefuehrern so gut wie keine Informationen. Nur dem aktuellen Reise-Know-How ist der Đền Lý Bát Đế eine ganz kurze Notiz wert. Trotzdem lohnt ein Besuch vor allem fuer an der Geschichte Vietnams Interessierte.

Der Đền (Tempel) Lý Bát Đế, auch Đền Đô oder Cổ Pháp Điện genannt, dient der Verehrung der acht Koenige der Lý-Dynastie (1009-1225). Er befindet sich in der Gemeinde Đình Bảng und liegt etwa 20 km nordoestlich von Hanoi.

Gruender der Lý-Dynastie war der Bauernsohn Lý Công Uẩn, der sich bis zum Verwalter des koeniglichen Palastes emporgearbeitet hatte. Nachdem der letzte Koenig der kurzen Lê-Dynastie (980-1009) keinen Nachfolger hinterlassen hatte, wurde Lý Công Uẩn auf Vorschlag eines angesehen buddhistischen Gelehrten von den Mandarinen des Hofes zum neuen Koenig gewaehlt. Er nahm den Namen Lý Thái Tổ an und verlegte seine Hauptstadt von Hoa Lư nach Thăng Long (heute Hanoi).

Ly Thai Tho

Die Lý-Koenige waren alle Anhaenger des Buddhismus. Waehrend ihrer Herrschaft nahm der Buddhismus eine bedeutende Stellung als Religion ein. Die Koenige regierten jedoch nach der Ideologie des Konfuzianismus. Die erste Universitaet des Landes Văn Miếu Quốc Tử Giám wurde gegruendet. Unter den ersten Koenigen der Dynastie, Lý Thái Tổ (1009-1028), Lý Thái Tông (1028-1054), Lý Thánh Tông (1054-1072) und Lý Nhân Tông (1072-1127), erlebte das Land eine kulturelle, wirtschaftliche und religioese Bluete. Eine chinesische Invasion 1075-1077 konnte unter Fuehrung des Generals Lý Thường Kiệt zurueckgeschlagen werden. Unter den spaeteren Koenigen verfiel das Reich. Viele von ihnen kamen im Kindesalter auf den Thron und waren unfaehig, ueber das Land zu herrschen.

Den Ly Bat De 05 Fuenf Drachen TorDen Ly Bat De 04Den Ly Bat De 02Den Ly Bat De 03Den Ly Bat De 06

Der weitlaeufige Komplex des Đền Lý Bát Đế wurde im Jahre 1019 im Heimatort von Koenig Lý Thái Tổ, der damals Cổ Pháp hiess, errichtet. Der Koenig benutzte ihn als Platz fuer Audienzen, um die Meinung der Menschen ueber seine Plaene zum Schutz des Landes zu erfragen. 1030 wurde der Tempel von seinem Sohn und Nachfolger Lý Thánh Tông noch erweitert.

1952 von der franzoesischen Armee zerstoert, wurde der Đền Lý Bát Đế 1989 unter Verwendung alter Teile wieder aufgebaut. Er liegt auf einem etwas erhoehten Gelaende und gliedert sich in einen aeusseren und einen inneren Bereich. Den inneren Bereich betritt man durch das Fuenf-Drachen-Tor. Vor der Haupthalle ruhen zwei steinerne Elefanten. In der Haupthalle, die zur Verehrung der Lý-Koenige dient, befinden sich die Statuen der acht Koenige.

Den Ly Bat De 07Den Ly Bat De 08Den Ly Bat De 09Den Ly Bat De 10Den Ly Bat De 11

In der Văn Chỉ Halle rechts der Haupthalle werden Lý Đạo Thành und Tô Hiến Thành angebetet, zwei hochrangige zivile Mandarin-Offiziere, die den Koenigen der Lý-Dynastie dienten. Die Võ Chỉ Halle auf der Linken widmet sich der Verehrung der Generaele Lý Thường Kiệt, Lê Phụng Hiểu und Đào Cam Mộc.

Vor den Gebaeuden liegt ein als Halbmond geformter See. Auf einer kleinen Halbinsel steht der Thủy Đình Pavillon, wo oft Quan Họ- oder Chèo-Ensembles auftreten und Vorstellungen des Wasserpuppentheaters stattfinden. Zum jaehrlichen Tempelfest vom 12.-16. Tag des zweiten Mondmonats kann man ausserdem Drachentaenze, Ring- und Hahnenkaempfe erleben.

Die Grabanlagen der Lý-Koenige in der Umgebung von Đình Bảng (Cổ Pháp) sind leider nicht erhalten geblieben.

Viele Gruesse
Cathrin

Den Ly Bat De 12 Thuy Dinh Pavillon