Lan und Misaki

Es war vorhin ein traenenreicher Abschied zwischen Lan und meiner Kusine Misaki auf dem Flughafen Nội Bài. Die drei Wochen sind praktisch wie im Fluge vergangen und nun ist Misaki schon wieder auf dem Heimweg. Die beiden sind doch tatsaechlich in diesen drei Wochen dicke Freundinnen geworden. Es ging sogar soweit, dass sie zuletzt zusammen in einem Bett geschlafen haben.

Auf diese Freundschaft trifft das Sprichwort Gegensaetze ziehen sich an wohl mehr zu als auf alles andere. Da ist die sehr ruhige und gegenueber fremden Menschen immer noch extrem zurueckhaltende Lan. Und als Gegenpol meine Kusine, obwohl zwei Jahre juenger als Lan sehr selbstbewusst und kein bischen schuechtern. Ich haette nie erwartet, dass die beiden Maedels so gut miteinander klarkommen. Aber sie schienen sich gesucht und gefunden zu haben.

Zweiter positiver Effekt des Besuches: Misaki spricht natuerlich kein Vietnamesisch. Da ich mich mit dem Uebersetzen bewusst sehr zurueckgehalten habe, war Lan endlich mal gezwungen, ihre durchaus vorhandenen Englischkenntnisse anzuwenden. Sie hat sich frueher nie getraut, englisch zu reden. Auch nicht, als im Januar meine Eltern zu Besuch waren. Und auf einmal hat es wunderbar geklappt. Schon allein deshalb hat sich der Besuch gelohnt.

Misaki hat es, vor allem dank Lan, so gut gefallen, dass sie schon in den Sommerferien fuer zwei oder drei Wochen wiederkommen moechte, bevor sie fuer den Rest der Ferien zu ihrem Vater nach Hokkaido fliegt. Diese Entscheidung muss natuerlich ihre Mutti noch absegnen, aber von meiner Seite aus sehe ich da keine Probleme. Ich bin sicher, wir werden sie bereits im Juli wiedersehen.

Viele Gruesse
Cathrin